Fleißige Sammler unterwegs

Die fleißigsten Sammler der Haus- Und Straßensammlung für den Bund Naturschutz wurden am letzten Juliwochenende zum Zeltlager eingeladen. 26 Kinder radelten tapfer von Kronach nach Lichtenfelser, wurden unterwegs verpflegt und kamen glücklich am Zeltplatz in Lichtenfels an, wo Frau Krist und Frau Dautel schon mit Obst, Gemüse und belegten Semmeln auf die Radler warteten.

Fleißige Sammler auf dem Staffelberg

Zeltlager als Belohnung

Am letzten Juliwochenende wurden die Schülerinnen und Schüler mit den besten Ergebnissen bei der Haus- und Straßensammlung 2015 von der Bund Naturschutz-Kreisgruppe Kronach wieder zu einem dreitägigen Zeltlager nach Wallenfels eingeladen.

Anreise und Ausflüge erfolgten natürlich umweltschonend mit dem Fahrrad.

Am ersten Tag nach  einer kleinen Stärkung du dem Zeltaufbau ging es gleich weiter in’s Lamitztal, wo die Gruppe in der Ausgleichsfläche den dort heimisch gewordenen Biber besuchte. Vor Ort erfuhren die Jugendlichen, warum „Meister Bockert“einst bei uns ausgestorben war und warum er jetzt unter Schutz steht. Sie konnten die Burg und die beeindruckenden Dammbauwerke des größten deutschen Nagers besichtigen und unter anderem ein originales Biberfell streicheln oder die kräftigen rot gefärbten Nagezähne an einem Schädel bestaunen. Lagerfeuer-Romantik verkürzte dann die erste Nacht auf wenige Schlafstunden.

Wie lang der Weg vom Getreidekorn zum fertigen Brot ist, welches handwerkliche Können dabei zum Einsatz kommt und was der Unterschied zwischen Bio- und  konventionellem Getreide ist, das durften die Zeltlagerteilnehmer am kommenden Tag hautnah beim Wallenfelser Biobäcker Hans Stumpf erleben.Stolz brachten sie anschließend ihren eigenen Laib Brot, selbst geknetet, selbst geformt und eingeschossen und knusprig und warm aus dem Ofen mit zurück zu den Zelten.

Nach soviel Hitze war natürlich eine erfrischende Abkühlung im schönen Wallenfelser Freibad hochwillkommen.

Den Abend beschloss ein Besuch auf der Flößer-Kirchweih ,wo die Ankunft der durch Fackeln beleuchteten Flösse den Höhepunkt bildete.

Und dann war schon wieder Sonntag und  es hieß Zelte abbauen und Abschied nehmen,bevor die Gruppe wieder nach Kronach zurückradelte.So mancher bedauerte, dass es nicht noch ein paar Tage länger dauern konnte und beschloss, auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder mit dabei sein zu wollen.

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Sammler

Die Maximilian-von-Welsch-Realschule und die Siegmund-Loewe-Realschule in Kronach beteiligen sich schon seit vielen Jahren an der Haus- und Straßensammlung des Bund Naturschutz.

Auch in diesem Jahr haben 61 Kinder von der RSII und 39 Kinder von der RSI in ihrer Freizeit fleißig gesammmelt und mit ihrem Einsatz einen wertvollen Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt in unserem Landkreis geleistet.

Wir danken auch den Schulleitern, den Lehrern und den Sekretärinnen, die unser Anliegen seit Jahren  tatkräftig unterstützen.

Als Dankeschön für die Mithilfe bei der Haus- und Straßensammlung des Bund Naturschutz laden wir die fleißigsten Sammler zu einem kostenlosen Zeltlager nach Wallenfels ein.

Wir fahren vom 24. bis 26. Juli 2015 zum Naturzeltplatz Wallenfels

Wir freuen uns darauf.

Zeltlager in Wallenfels

Es ist seit vielen Jahren ein fester Termin am Schuljahresende:

Die erfolgreichsten Sammler aus den beiden Kronacher Realschulen bei der Haus- und Straßensammlung für den Bund Naturschutz  machten sich zur Belohnung auf in ein Zeltlager-Wochenende.

Auch heuer stellten 10 Mädchen und fünf Jungen dabei gleich ihre sportliche Fitness unter Beweis, als sie mit drei Betreuern von Kronach nach Wallenfels zum dortigen Campingplatz radelten. Wetter und Stimmung waren hervorragend und der erste Tag verging mit Anfahrt, Zeltaufbau, Schwimmbadbesuch und Lagerfeuer wie im Flug. Am nächsten Vormittag waren die Jugendlichen kunsthandwerklich gefordert, denn auf dem Programm standen Papierschöpfen und das Gestalten eigener kleiner Seifenkunstwerke.

Dem persönlichen Geschmack und der Kreativität entsprechend entstanden sehr unterschiedliche Werke von gegenständlich bis abstrakt. So waren auf dem einen Papier kleine Landschaften mit Sonne und Wolken, auf den anderen Figuren aus aktuellen Comicserien zu entdecken . Zur Erholung ging es anschließend wieder ins kühle Nass des Wallenfelser Freibades oder es konnten Stelzen, Wikinger-Schach oder andere Spiele ausprobiert werden.

Abends gab es als Highlight  einen Besuch auf der Wallenfelser „Kerwa“, wo die fackelgeschmückten Flösse und ein großes Feuerwerk zu bestaunen waren. Nach einem gemütlichen Frühstück am nächsten Morgen, hieß es dann auch schon wieder Zelte abbauen und den Heimweg mit den Rädern antreten.

Etwas müde, aber umso reicher an Erlebnissen trudelten die Zeltler am Nachmittag in Kronach  ein und viele beschlossen gleich, nächstes Jahr wieder dabei sein zu wollen beim Sammeln und beim HUS-Zeltlager des Bund Naturschutz.

26. - 28. Juli 2013 Zelten am Rudufersee

Zeltlager für fleißige Sammler


Bereits kurz vor dem eigentlichen Beginn der Sommerferien reisten 14 Jugendliche aus den beiden Kronacher Realschulen per Fahrrad nach Afrika . - Nein,natürlich nicht wirklich! Aber die Temperaturen waren schon beinahe afrikanisch, als sie sich mit ihren Betreuern von der Kronacher Kreisgruppe des Bund Naturschutz auf den Weg zum traditionellen Zeltlager für die erfolgreichsten Haus- und Straßensammler machten.

Doch weder die Hitze noch diverse Fahrradpannen konnten der Stimmung der Gruppe viel an haben, denn das Ziel der Fahrt war der idyllische Rudufersee bei Schwürbitz. Dort wurden für drei Tage die Zelte aufgeschlagen.

Bedingt durch die hohen Temperaturen war dann auch das Wasser der bevorzugte Aufenthaltsort der Jungs und Mädchen. Die einen veranstalteten Wetttauchen und Wasserschlachten, die anderen erforschten mit Kescher und Eimer die Tierwelt des Sees: Muscheln und kleine Fische, ja sogar ein stattlicher Krebs sowie vielerlei Libellen waren zu entdecken .

Zwischendurch erholte man sich im Schatten bei kühlen Getränken und gemeinsam gekochten Schmankerln wie Kässpatzen , Pflaumenknödeln oder über dem Feuer gebratenen „Piraten-Fladen“ oder versuchte sich an Filz- und Schnitzarbeiten.

Nicht einmal von den Angriffen der blutsaugenden Insekten ließen sich die Teilnehmer die Laune verderben und schließlich war klar, dass man im nächsten Jahr „auf alla Fäll“ wieder mitmachen wird beim Sammeln und beim Zeltlager des Bund Naturschutz.

Ein kleines DANKESCHÖN an die fleißigsten Sammler

Als Dankeschön für  die tolle Mithilfe bei der Haus- und Straßensammlung des Bund Naturschutz lädt die Kreisgruppe Kronach die fleißigsten Sammler zu unserem begehrten Zeltlager ein.

Wir fahren vom 26. bis 28. Juli 2013 zum Rudufersee nach Schwürbitz

Wir haben für die Anreise wieder das Fahrrad als umweltfreundliches Fahrzeug gewählt. Das Gepäck wird natürlich von Kronach zum Rudufersee und zurück mit einem Auto transportiert.

Freitag, 26.07.2013:            Treffpunkt:  10.00 Uhr an der STADTOASE am Kaulangerparkplatz

 in Kronach

Sonntag, 28.07.2013:         Ankunft : ca. 14:00 Uhr an der STADTOASE am Kaulangerparkplatz

 in Kronach

 

Haus- und Straßensammlung 2013 für die Natur

11. bis 15. März 2013

Haus- und Straßensammlung für den Naturschutz


100 Jahre Bund Naturschutz in Bayern e.V.
-Jubiläumssammelwoche für Bayerns Natur
soll Rekordergebnis bringen.

Der BN hat sich diesmal Großes vorgenommen: die Naturschützer möchten das Rekordergebnis von 1 Mio. Euro sammeln. Dafür müsste jeder bayerische Bürger nur 8 Cent für den guten Zweck spenden.

Rund 30.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind deshalb von 11. bis 17. März für den BN unterwegs, um Spenden für die gute Sache zu sammeln. Das ist die größte derartige Aktion im Umwelt- und Naturschutzbereich in Bayern.

Der BN verwendet die Spendengelder zum Beispiel für sein Engagement für den Klimaschutz, für gentechnikfreie Lebensmittel, für den Artenschutz oder für den Ankauf von Schutzgrundstücken.

Dabei verzichtet der BN bewusst auf Sponsoring. Denn die finanzielle Unabhängigkeit ist für die Arbeit von Bayerns größtem Natur- und Umweltschutzverband von zentraler Bedeutung. „Nur so können wir uns ehrlich und authentisch für Natur und Mensch in Bayern stark machen.“, sagt Peter Rottner, Landesgeschäftsführer des BN. „Dank unserer vielen Unterstützerinnen und Unterstützer stellt der BN eine ernst zu nehmende gesellschaftliche Kraft dar, die von Politikern auch so wahrgenommen wird. Damit haben wir dem starken Einfluss der Lobbyisten aus Industrie und Wirtschaft durchaus etwas entgegen zu setzen.“, so Rottner weiter. „Das funktioniert umso besser, je mehr Menschen uns unterstützen.“ Aktuelles Beispiel sei das längst überfällige Bekenntnis der bayerischen Staatsregierung zur frei fließenden Donau in Niederbayern und den damit verbundenen Verzicht auf den naturzerstörerischen Ausbau mit Staustufen.

Neben der politischen Arbeit leistet der BN ganz klassischen Arten- und Biotopschutz. Mehr als eine Million ehrenamtlicher Stunden jährlich verwenden die Naturschützer zum Beispiel um 700.000 Amphibien vor dem überfahren werden zu retten, 3000 Hektar (30 Millionen Quadratmeter) Schutzgrundstücke als Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen zu pflegen oder um über 30.000 Menschen jeden Alters bei Exkursionen, Familienprogrammen und Erlebnistagen die Natur näher zu bringen.

Einmal im Jahr sammeln Zehntausende von Ehrenamtlichen an der Haustüre und auf der Straße Spenden, um diese Projekte zu finanzieren. „Bitte helfen auch Sie mit, dass wir uns weiterhin für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen einsetzen können und spenden Sie dem BN. Jeder Euro zählt.“, appelliert Rottner.

Spenden können auch direkt auf das Spendenkonto des BN, Konto-Nr. 88 44 000 bei der Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 700 205 00 mit dem Vermerk „Spende HuS-Naturschutz“ eingezahlt werden. Auch online sind Spenden möglich.

Wer sich selbst bei der Sammelwoche für die Natur engagieren oder mehr über die Arbeit des BN wissen möchte, kann weitere Informationen über das Büro seiner Kreisgruppe Kronach (Telefon: 09261 94404) anfordern. Bei den Kreisgruppen können sich auch alle melden, die sich selbst gerne für den Erhalt der bayerischen Natur und für eine lebenswerte Umwelt engagieren möchten.

HUS Zeltlager 2012 - ein voller Erfolg

Auch im Jahr 2012 hat der BN die eifrigsten Sammlerinnen und Sammler zu einem dreitägigen Zeltlager nach Rothenkirchen eingeladen 

Haus- und Straßensammlung 2012

Sammelwoche für Bayerns Natur auch heuer wieder!

Rund 30.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind von 23. bis 29. April 2012 unterwegs um Spenden für die gute Sache zu sammeln.

Bitte spenden Sie oder machen Sie mit als Sammlerin oder Sammler!

Das Geld wird dringend benötigt und bewirkt viel Gutes: zum Beispiel für unseren Einsatz für ein Ende der gefährlichen Atomenergie, für ein gentechnikfreies Bayern, für den Erhalt der frei fließenden Donau, für die Lebensräume von Luchs, Wildkatze, Laubfrosch und Co.

Der BN verzichtet bewusst auf Sponsoring. Denn die finanzielle Unabhängigkeit ist für uns von zentraler Bedeutung. Dank unserer vielen Unterstützerinnen und Unterstützer stellt der BN eine ernst zu nehmende gesellschaftliche Kraft dar. Damit können wir dem starken Einfluss der Lobbyisten aus Industrie und Wirtschaft durchaus etwas entgegensetzen.

Können wir auch mit Ihnen rechnen? Wenn Sie als Sammler mithelfen möchten,  wenden Sie sich bitte an Ihre BN-Kreisgruppe oder sammeln Sie im Freundes- und Bekanntenkreis.

Zu den BN-Kreisgruppen


Oder Sie helfen mit einer Spende:
 Wenn Sie einer unserer Sammlerinnen begegnen - bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende für Bayerns Natur. Herzlichen Dank!

Ob 10, 30 oder 50 Euro: Jeder Betrag hilft der Natur!