Torta Pasqualina – Spinattorte

150g Butter mit 4 Eigelb schaumig rühren, 200g Quark und eine Tasse Sahne dazu geben, außerdem 750g roh gehackten Spinat (es kann auch Brennessel verwendet werden – Vorsicht: blanchieren),

70g Mehl, 30g Grieß (oder Vollkornmehl), 50g Semmelbrösel dazu geben. Alles gut verrühren. Zum Schluss 4 geschlagene Eiweiß darunter ziehen, mit Salz und Muskat würzen.

In gefetteter Springform backen, circa eine Stunde bei 180 Grad.

Dazu Tomatensoße und harte Eier

Rezept von Christiane Geipel

 

 

Wildkräuter - Spinat

Für Spinat benötigt man eine größere Menge Kräuter. Deshalb verwende ich gerne größere, ältere Pflanzen, nicht die ganz jungen wie für Frühlingspfannkuchen. Aber natürlich sollen sie nicht alt und holzig sein.

Für vier Personen braucht man 2 feingewürfelte Schalotten, 4 Sardellenfilets und ca. 400 g Kräuter.

Die Zwiebelwürfelchen lässt man in 2 EL heißem Olivenöl vorsichtig glasig angehen und gibt die Sardellenfilets unter Rühren dazu. Sie sollen zerfallen.

Die Kräuter werden in kochendem Salzwasser ganz kurz blanchiert und sofort wieder herausgefischt, grob gehackt, in die Pfanne zu den Zwiebelwürfeln gegeben und kurz gedünstet. 2 -4 Minuten reichen. Würzen mit Salz und Pfeffer. Vorsichtig, die Sardellen bringen bereits Salz mit.

Für Spinat verwende ich hauptsächlich Giersch und Brennesseln,  auch Knoblauchsrauke, aber in kleineren Mengen. Andere Kräuter, die bitter sind oder starke Wirkstoffe enthalten, wie z.B. Löwenzahn, Schafgarbe oder Gundermann, nur sehr sparsam verwenden.

Rezept von Christiane Geipel